Techniken

Paramahansa Yoganandas wissenschaftliche Meditationstechniken und wie man beginnen kann

Back to Schedule
Donate

Techniken des Kriya-Yoga-Weges

In seinen Yoga-Sutras bezeichnete der Weise Patanjali Yoga als »Neutralisieren der ständig wechselnden Bewusstseinswellen«; Paramahansa Yogananda sagte, dass man dies auch mit »Aufhebung der Veränderungen des Geiststoffes« übersetzen kann. Mit anderen Worten erzeugt Yoga die natürliche innere Stille und Konzentration, die für die Wahrnehmung des Überbewusstseins notwendig sind. 

Durch die Techniken des Pranayama (Kontrolle der Lebenskraft) des Kriya-Yoga-Weges  leitet der meditierende Yogi die Sinnes- und Lebensenergie nach innen und beruhigt dadurch die nahezu konstante Rastlosigkeit, die das gewöhnliche, nach außen gerichtete Bewusstsein kennzeichnet. Die Techniken schlagen die notwendige Brücke zwischen Chaos und Ablenkung zur inneren Ruhe und schließlich zur Glückseligkeit der Seele.

Zusammengenommen als integriertes System befähigen diese Pranayama-Techniken den Übenden, höchsten Nutzen und das göttliche Ziel der altehrwürdigen Yoga-Wissenschaft zu erreichen.

Aufladeübungen

Die Aufladeübungen sind eine Folge psycho-physischer Übungen, die von Paramahansa Yogananda entwickelt wurden, um den Körper auf die Meditation vorzubereiten. Durch regelmäßige Übung werden die geistige und körperliche Entspannung gefördert und dynamische Willenskraft entwickelt. Mithilfe des Atems, der Lebenskraft und konzentrierter Aufmerksamkeit wird eine große Menge Energie bewusst in den Körper gezogen, wodurch alle Körperteile der Reihe nach gereinigt und gestärkt werden. Die Aufladeübungen, die ein höchst wirksames Instrument sind, um Stress und nervöse Anspannung zu beseitigen, dauern etwa 15 Minuten. Diese vor der Meditation zu üben, ist äußerst hilfreich, um in einen ruhigen, verinnerlichten Bewusstseinszustand zu gelangen.

Hong-Sò-Technik der Konzentration

Durch Üben der Hong-Sò-Technik der Konzentration lernt man, Gedanken und Energie von äußeren Ablenkungen zurückzuziehen, damit sie so auf ein beliebiges Ziel oder eine Problemlösung konzentriert werden können. Oder aber man lenkt diese konzentrierte Aufmerksamkeit auf die Verwirklichung des innewohnenden Göttlichen Bewusstseins.

OM-Technik der Meditation

Die OM-Technik der Meditation hilft, die Kraft der Konzentration auf höchste Weise zu nutzen, um die göttlichen Eigenschaften des eigenen wahren SELBST zu entdecken und zu entwickeln. Durch diese von alters her überlieferte Technik kann die alldurchdringende Göttliche Gegenwart, welche der ganzen Schöpfung zugrunde liegt und sie erhält, als das OM, das Schöpferwort oder der Heilige Geist, erfahren werden. Die Technik erweitert das Bewusstsein über die Grenzen des Körpers und Geistes hinaus bis zur freudigen Verwirklichung des eigenen unendlichen Potenzials.

Kriya-Yoga-Technik

Kriya ist eine fortgeschrittene Raja-Yoga-Technik des Pranayama (Kontrolle der Lebenskraft). Kriya verstärkt und revitalisiert subtile Ströme der Lebensenergie (Prana) in der Wirbelsäule und im Gehirn. Die erleuchteten Weisen Indiens (Rishis) nahmen Gehirn und Wirbelsäule als Lebensbaum wahr. Aus den subtilen Rückenmarkszentren des Lebens und Bewusstseins (Chakras) fließt Energie, welche alle Nerven, Organe und Zellen des Körpers belebt. Die Yogis entdeckten, dass durch kontinuierliches Auf- und Abwärtskreisen des Lebensstromes in der Wirbelsäule, wie dies beim Üben der Kriya-Yoga-Technik geschieht, die geistige Evolution des Einzelnen sehr beschleunigt werden kann. Durch korrektes Üben des Kriya-Yoga werden die normalen Aktivitäten des Herzens, der Lunge und des Nervensystems auf natürliche Weise verlangsamt, was zu tiefer innerer Stille von Körper und Geist führt und die Aufmerksamkeit frei macht von den meist ruhelosen Gedanken, Emotionen und Sinneswahrnehmungen. In der Klarheit dieser inneren Stille erfährt man einen tiefen Frieden und ist im Einklang mit der eigenen Seele und mit Gott. Diese Technik wird den Schülern der Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship vermittelt, die sich für den Empfang des Kriya-Yoga bewerben, nachdem sie die oben genannten ersten drei von Paramahansa Yogananda gelehrten Techniken in einer Vorbereitungszeit studiert und geübt haben.

Der Kriya-Yoga ist die höchste Methode, die zum Erleben Gottes führt. Auf meiner eigenen Suche nach Gott bin ich durch ganz Indien gewandert und habe aus dem Munde vieler großer Meister Worte der Weisheit vernommen. Daher kann ich dafür bürgen, daß die Lehre der Self-Realization Fellowship die höchsten Wahrheiten und höchsten wissenschaftlichen Techniken enthält, die Gott und die großen Meister der Menschheit gegeben haben.

Paramahansa Yogananda
flower

Wie man beginnt

Selbststudium der Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship von Paramahansa Yogananda

Es war der Wunsch der erleuchteten Meister, die diesen geistigen Weg übermittelt haben, dass diese heiligen Techniken nur von jenen Schülern empfangen werden, die ein Gelübde der Geheimhaltung ablegen und sich verpflichten, sie an niemanden weiterzugeben – ein altehrwürdiges Prinzip, das sicherstellt, dass die Techniken an zukünftige Generationen ohne Veränderungen überliefert werden. Außerdem hilft sie dem aufrichtigen Gottsucher, sich der eigenen geistigen Weiterentwicklung zu widmen und eine mögliche Ablenkung zu vermeiden, die entsteht, wenn man sich selbst zum Lehrer anderer Menschen ernennt.

Dieser alten geistigen Tradition folgend stellt die Self-Realization Fellowship die fortgeschrittenen geistigen Techniken nur solchen Schülern zur Verfügung, die die SRF Lehrbriefe für das Heimstudium beziehen. Diese Briefe können von allen interessierten Personen bestellt werden. Dies ist der erste Schritt, um die von Paramahansa Yogananda gelehrte Wissenschaft des Kriya-Yoga zu erlernen.

»Mein einziges Ziel besteht darin, Seelen durch den Kriya-Yoga zu erlösen«, schrieb Paramahansaji  in seinem Kommentar zur Bhagava-Gita, Gott spricht mit Arjuna.

Im ersten Jahr des Heimstudiums der Lehrbriefe erlernt der Schüler die oben erwähnten drei Techniken und Paramahansajis Prinzipien für ein ausgewogenes geistiges Leben. Diese schrittweise Einführung hat einen ganz bestimmten Zweck. Ein Bergsteiger, der den Himalaya erklimmen möchte, muss sich erst akklimatisieren und gut in Form bringen, bevor er den Gipfel erklimmen kann. So benötigt auch der spirituelle Sucher diese Vorbereitungsphase, um seine Gewohnheiten und Gedanken zu akklimatisieren, um den Geist durch Konzentration und Hingabe vorzubereiten und die körperliche Lebensenergie richtig zu lenken. Dann ist der Yogi darauf vorbereitet, die »Schnellstraße der Verwirklichung« in der Wirbelsäule aufzusteigen. 

Nach ca. acht Monaten der Vorbereitung und der Übung kann der Schüler die Einweihung in die Technik des Kriya-Yoga beantragen und das altehrwürdige Guru-Jünger-Verhältnis offiziell mit Paramahansa Yogananda und seiner Reihe der erleuchteten Meister eingehen. Wer diesen Schritt noch nicht gehen möchte, kann mit dem Studium der Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship fortfahren.

Ob man sich letztendlich für die Beantragung der Einweihung in den Kriya-Yoga entscheidet oder nicht, so werden doch alle, die ernsthaft üben, selbst die Wahrheit in Paramahansa Yoganandas Zusicherung entdecken, dass es möglich ist, die höchsten Stadien göttlichen Bewusstseins durch die oben angeführten grundlegenden Techniken der Self-Realization Fellowship zu erreichen – wenngleich der Kriya-Yoga die schnellste und effizienteste Methode darstellt.

Wenn Sie sich für die Lehrbriefe anmelden, werden Sie eine umfangreiche Erklärung dieser Techniken erhalten mit allen Details, die Paramahansa Yogananda persönlich in all den Jahren seinen Jüngern gelehrt hat. Außerdem stehen den Schülern der SRF-Lehrbriefe exklusiv viele persönliche und Online-Schulungsressourcen zur Verfügung – einschließlich Audio- und Videokurse zu den Techniken, die von direkten Jüngern von Paramahansaji und anderen langjährigen Ordensjüngern der SRF gelehrt werden.

Selbst wenn Sie sich nicht für die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship angemeldet haben, können Sie dennoch die Grundlagen der Meditation – anhand von ersten Anweisungen und geleiteten Meditationen auf unserer Website – erlernen und sofort anwenden, um den vielfältigen Nutzen zu erfahren, den die Meditation bringt.

»Pranayama führt viel schneller zu Ergebnissen als einfaches Beten oder andere Methoden, mit denen man den Geist von den Sinnen ablenkt. Ihr könnt durch die Techniken der Self-Realization Fellowship bereits in einem einzigen Leben Gottesbewusstsein erlangen. Meditation ist nur möglich, wenn man sich verinnerlicht hat; und dies bedeutet, dass ihr voll bewusst den Zustand göttlichen Friedens und göttlicher Freude fühlen könnt, den ihr unbewusst im Schlaf erlebt. Deshalb lehren die Meister, dass man durch Pranayama die fünf Sinnestelefone (Gesicht, Geruch, Geschmack, Gehör und Tastsinn) abschalten kann, dass man diesen Bewusstseinszustand sogar mit tausendmal größerem Erfolg willentlich herbeizuführen vermag. … Wenn ihr auf diese Weise in der Lage seid, ablenkende Empfindungen auszuschalten, befindet ihr euch vor dem Altar Gottes.«

Paramahansa Yogananda

Teilen auf: