Self-Realization Fellowship Blog

SRF-Weltversammlung erweitert ihr Angebot – durch Livestreaming und Übersetzung ins Spanische

Januar 08, 2019

expand-its-reach-1.jpg#asset:5515


Die SRF-Weltversammlung fand dieses Jahr vom 5. bis 11. August im Hotel Westin Bonaventure statt, im Zentrum von Los Angeles. Etwa 4000 Menschen aus den USA und über 45 anderen Ländern nahmen an der jährlichen Veranstaltung teil, um in die Kriya-Yoga-Lehre Paramahansa Yoganandas einzutauchen. Ein besonderer Höhepunkt der Woche war der Satsanga am Freitagabend, der von Bruder Chidananda, dem Präsidenten der SRF, gehalten und Tausenden rund um den Globus per Livestream zugänglich gemacht wurde. Eine weitere Besonderheit der diesjährigen Weltversammlung war die Simultanübersetzung aller Hauptveranstaltungen ins Spanische für Hunderte von Spanisch sprechenden Gottsuchern, die dabei sein konnten.

Überraschungsbesuch Bruder Chidanandas am Eröffnungstag

Expand Its Reach 2

Die inspirierende Woche begann mit einem Überraschungsbesuch Bruder Chidanandas, der am Sonntag, dem 5. August zur Eröffnungsveranstaltung kam, um die Teilnehmer persönlich zu begrüßen.

»Welch besondere Freude«, sagte er dem Publikum, »bei Euch zu sein und die Self-Realization Fellowship Weltversammlung 2018 offiziell zu eröffnen. … Ich grüße Euch alle im Namen Gottes, der unser Vater, unsere Mutter, unser Freund und Geliebter ist, und in der Freude und bedingungslosen Liebe unseres großen Gurus und unserer Paramgurus. Ich bete darum, dass die Liebe und Freude, die von Ihnen (den großen Meistern) ausstrahlt, einen jeden von Euch umarmt, Eure Herzen durchdringt, Euren Geist öffnet und Euch mit Ihrem Licht und Ihrer Inspiration erfüllt.«

Umfassende Präsentation der Lehre Paramahansajis durch SRF–Ordensjünger

Expand Its Reach 3
Bruder Nakulananda war einer der Ordensjünger, die Vorträge während der Woche hielten

Während der ganzen Woche wurde die Kriya-Yoga-Lehre Paramahansa Yoganandas intensiv besprochen und geübt – in Vorträgen, bei Gruppenmeditationen und in persönlichen Beratungsgesprächen, die jeweils von SRF-Ordensjüngern geleitet wurden. Die Abendvorträge umfassten Themen wie ”Geistiger Mut: geistige Ideale in der materiellen Welt verwirklichen«, »Spirituelle Großzügigkeit: die Kunst selbstlosen Gebens« und »Glaube: Wie man lernt, der unfehlbaren Intuition im eigenen Inneren Ausdruck zu verleihen«. Tagsüber wurden Meditationstechniken und Aufladeübungen wiederholt – zentrale Aspekte des geistigen Weges, wie er von Paramahansa Yogananda gelehrt wurde. Zudem gab es einen Vortrag, der ausgerichtet war auf Teenager und junge Erwachsene, sowie eine Veranstaltung, bei der Fragen beantwortet wurden, die sich auf allgemeine Themen beziehen, mit denen Gottsucher in der heutigen Welt konfrontiert werden.

Jeden Morgen und jeden Abend besuchten Tausende die Gruppenmeditationen, die von Mönchen und Nonnen geleitet wurden, und nahmen am Kirtan (geistiges Singen) teil.

Hunderte Spanisch sprechender SRF-Mitglieder nutzen die Möglichkeit der Simultanübersetzung aller wichtigen Veranstaltungen ins Spanische.
Während der ganzen Woche konnte man geistige Beratungsgespräche mit SRF-Ordensjüngern führen.
Mönche spielen traditionelle indische Musikinstrumente, während sie das hingebungsvolle Singen während eines Kirtan leiten.

Pilgerfahrten zu Orten, die mit Paramahansajis Leben in Verbindung stehen

Ein wichtiger Teil der Weltversammlung sind Pilgerfahrten zu Orten, die mit Paramahansa Yoganandas Leben in Verbindung stehen. Die meisten dieser Orte sind von ihm gegründete Ashramzentren, in denen er lebte und mit Gott Zwiesprache hielt. Täglich wurden die Besucher mit Shuttlebussen zum Internationalen Hauptquartier der SRF (das Mutterzentrum) gebracht, sowie zum Hollywood Temple, dem Lake Shrine, und dem Forest Lawn Memorial-Park, in dem sich Paramahansajis Krypta befindet. Am Sonntag nach der Weltversammlung unternahmen Hunderte von Gottsuchern eine Pilgerfahrt zum Ashramzentrum der SRF in Encinitas.

Nonnen grüßen Mitglieder, die zum SRF-Ashram und Meditationsgarten in Encinitas pilgern.
Gottsucher pilgern zum Mutterzentrum
Mönche begrüßen Mitglieder während der Pilgerfahrt zum Hollywood Tempel.
Bruder Achalananda, Vizepräsident der SRF, leitet einen Satsanga während der Pilgerfahrt zum Lake Shrine.

Satsanga mit Bruder Chidananda

Am Freitag, dem 10. August hielt Bruder Chidananda abends vor großem Publikum einen Satsanga (eine informelle spirituelle Zusammenkunft), der weltweit von Tausenden gestreamt wurde. Dabei berührte er verschiedene Themen: So bedankte er sich für die Unterstützung, die ihm im letzten Jahr auf vielfältige Weise entgegengebracht wurde, sprach über aktuell anstehende Projekte (vor allem über die neue und erweiterte Ausgabe der SRF-Lehrbriefe) sowie über alltägliche Konflikte, mit denen Menschen in der heutigen Zeit konfrontiert werden. Außerdem führte er die Teilnehmer in kurze Phasen geleiteter Meditationen und ließ Bestätigungen wiederholen.

Expand Its Reach 11

Es folgen Auszüge aus der Ansprache Bruder Chidanandas Sehen Sie hier das ganze Video mit dem Satsanga Bruder Chidanandas.

Euch allen, den geliebten Seelen Gottes und des Gurus, entbiete ich meinen Pranam und sende Euch liebevolle Grüße. Ich freue mich sehr darüber, dass ich heute hier bin – am Ende unserer wunderbaren Weltversammlung 2018. Was für eine Woche! Die gemeinsamen Meditationen, das wunderbare Kirtansingen, die Vorträge, die Pilgerfahrten, die Gelegenheit, Juwelen der Weisheit unseres Gurus Paramahansa Yogananda zu hören, sowie die Freude über die Gemeinschaft mit 4000 göttlichen Seelen, die sich hier versammelt haben. Welch eine Freude, was für eine wunderbare Schwingung …

Ihr habt eine lehrreiche Woche hinter Euch und ich werde keinen weiteren Vortrag halten, sondern bin vielmehr hierhergekommen, um Euch die Liebe, die Freude, die Ermutigung und den göttlichen Segen unseres großen Gurus zu übermitteln….

Ich möchte einen kurzen Augenblick dafür verwenden, Euch allen zu danken… Es hat mich zutiefst berührt und mit Demut erfüllt, dass ich so viele Gesten der Unterstützung empfangen durfte, seit ich darum gebeten wurde, das Amt des Präsidenten zu übernehmen. Mit der Gnade und dem Segen unseres Gurus und mit Eurer Hilfe schreiten die SRF und YSS nun in die nächste Phase der Erfüllung seiner göttlichen Mission. Das sind der Glaube und die Vision – dies ist die Erkenntnis, die er während des vergangenen Jahres in mein Herz gepflanzt hat…

Wir stehen an der Schwelle zu einem völlig neu erwachenden Zeitalter, einem viel höheren Zeitalter… Für Euch alle, die Ihr auf diesen Pfad der Großen geleitet wurdet – auf den Pfad Christi und Krishnas, unserer Paramgurus und unseres göttlichen Gurudeva, Paramahansa Yogananda, gibt es jedoch kein Warten, denn diese Lehren bringen Euch hier und jetzt in das neue Zeitalter. Unser Guru sagte: »Folgt der Wahrheit, die Gott durch das Werk der Self-Realization Fellowship gesandt hat und ihr werdet für immer gesegnet sein.« Ich denke, dass jeder, der an dieser Weltversammlung teilgenommen hat, während dieser Woche eine kleine Kostprobe davon erhalten hat… Auch wenn wir nur ein wenig von diesem Frieden wahrnehmen, ein wenig von dieser Ruhe und ein wenig von diesem göttlichen Licht, das unseren Geist, unsere Gefühle und unser Herz durchdringt – erhalten wir dennoch – entsprechend unserem Verständnis– Einblicke in das kommende, höhere Zeitalter…

Meine Lieben in Gott und Guru, während ich hier sitze, kann ich fühlen, was jeder Einzelne von Euch in dieser Woche empfangen durfte. Erinnert Euch an jenen schönen Bhagavad Gita Vers, in dem Gott so wunderbar zum Gottsucher spricht: »Wer über Mich meditiert und Mich für sein Eigen erklärt, wer sich durch unaufhörliche Anbetung mit Mir vereint, dessen Mängel behebe Ich und dessen Verdienste mache Ich dauerhaft.« Ich bete dafür, dass Gott und der Guru diese Verdienste dauerhaft machen…

flower

Wenn Sie mehr über die diesjährige Weltversammlung erfahren möchten, können Sie sich das Fotoalbum dieser Veranstaltung ansehen.

Berichte von Teilnehmern der Weltversammlung 2018

Expand Its Reach 12

Ich bin neu auf dem Weg, und dies war meine erste Weltversammlung. Es war wunderbar, unter so vielen Gottsuchern aus der ganzen Welt zu sein, die sich alle an demselben Ort und mit demselben Ziel versammelten. Es war eine ganz besondere Erfahrung.

Die Vorträge der Ordensmitglieder waren für mich sehr hilfreich. Die Einführung in die Aufladeübungen und in die Meditation sowie die Einweihung in den Kriya-Yoga hatten für meine täglichen Übungen denselben Effekt wie das Entzünden eines Streichholzes oder das Aufleuchten eines Blitzstrahls. Meine [Meditations-]Techniken erhielten genau jene Korrekturen, die nötig waren und meine Schwierigkeiten, mich auf das geistige Auge zu konzentrieren, lösten sich in dieser Woche auf. Die Weltversammlung hat tiefe Spuren hinterlassen… Sie alle haben mir so sehr das Gefühl gegeben, willkommen zu sein. Ich werde immer und immer wieder kommen.

—K.P., New Jersey

flower

Ich möchte Ihnen allen für den Livestream von Bruder Chidananda gestern Abend danken. Ich lebe ziemlich weit entfernt von einem Tempel. Es war genauso, als würde man selbst an der Weltversammlung teilnehmen! Es war so ein eindringliches und erhebendes Erlebnis!

—P. M., Kalifornien

flower
Expand Its Reach 13

Wie wunderbar es doch ist, dass die Weltversammlung jedes Jahr besser wird. Tatsächlich sind die Schwingungen so stark, dass das Westin Bonaventure Hotel und das Biltmore Hotel zu Tempeln der göttlichen Liebe des Meisters werden. Man denkt nicht viel ans Essen und Schlafen – man möchte einfach nur singen, meditieren, dienen und göttliche Liebe verbreiten.

Mitglieder des SRF-Meditationskreises

in Pittsburgh, Pennsylvania

flower
Expand Its Reach 14

Meine Frau und ich sind schon seit langem Kriyabans. Wir besuchen die Weltversammlung jedes Jahr. Obwohl jede Weltversammlung vollkommen ist, hatten wir den Eindruck, dass es dieses Jahr noch besser gewesen ist – sofern dies überhaupt möglich ist. Wir haben alle Vorträge genossen, besonders die Satsangas. Die drei Satsangas, in denen Ordensmitglieder Fragen der Gottsucher beantworteten, waren besonders bewegend, und Bruder Chidanandas Satsanga am Freitagabend war eine wunderbare Erfahrung. Welch ein Segen, dass dieser sogar weltweit per Livestream übertragen wurde!

—M. F., Colorad

flower

Sie sollten wissen, wie wunderbar der Livestream für all jene ist, die weit entfernt wohnen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit für Sie, sich mit uns allen zu verbinden und uns alle zu vereinen.

—K. C., U.K.

flower
Expand Its Reach 15

Es war eine Freude, den Kirtan der Nonnen zu erleben. Immer wenn ich sie höre, rückt die Gegenwart der Göttlichen Mutter in greifbare Nähe!

—C. S. R., Tampa, Florida

flower

Seit 1989 komme ich jedes Jahr zur Weltversammlung, und die Vorträge waren schon immer großartig. Doch dieses Jahr waren sowohl die Vorträge als auch die gesamte Schwingung während der Versammlung unbeschreiblich. Bruder Chidanandas Eröffnungs- und Schlussansprache waren so erhebend, dass ich nachher eine tiefe Stille in mir fühlte, wo auch immer ich hinging. Dieser Zustand hielt noch lange an, nachdem ich wieder nach Hause zurückgekehrt war, wo ich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert wurde; wann immer ich Zeit finde, sehe ich mir diesen Freitagabendvortrag auf YouTube an. Dann fühle ich mich sofort wieder zurückversetzt. So eindringlich, liebevoll, wunderbar und herzlich! Wir können uns glücklich schätzen, auf diesem wunderbaren Weg zu sein!

—S. S., U.K

flower
Expand Its Reach 16

Die Weltversammlung ist der Höhepunkt unseres Jahres, und die Pilgerfahrten vertiefen die liebevolle und schöne Beziehung zum Meister auf so bewegende und fühlbare Weise. Jedes Jahr –wenn wir von der Weltversammlung zurückkommen – empfinden wir tiefere Hingabe und ein innigeres Zugehörigkeitsgefühl. Welch ein Segen, einen solch großen, heiligen und wunderbaren Guru zu haben und mit den Meistern verbunden zu sein.

Nach Encinitas zu pilgern – wo der Meister spazieren ging, betete, mit Gott kommunizierte und so hohe Schwingungen hinterließ –, ist ein wahrer Segen! Die Stätte in Encinitas schimmert während dieser heiligen Pilgerfahrten in göttlichem Licht, und es ist so einzigartig und segensreich, wenn man sich in der Einsiedelei – am Eingang zu seinen Räumen und in der Kapelle des Retreats – zu Füßen des Meisters neigt.

—T. J. H. and J. J. H., U.K.

Teilen auf:

Mehr vom SRF-Blog
Chd 1810 001 01 Exp Resize Cropped

April 23, 2021

Ermutigung und Gebetsversprechen - eine Botschaft von Bruder Chidananda

Lesen Sie mehr
Chidananda Satsanga 2 Crop

März 22, 2021

Eine Osterbotschaft von Bruder Chidananda – 2021

Lesen Sie mehr
B History Behind The Voluntary League Of Lay Disciples

März 01, 2021

Jüngerschaft in der SRF/YSS und die Entstehungsgeschichte des Freiwilligen-Forums der Laienjünger

Lesen Sie mehr